Dresden 27.bis 28. 08.2004

Als die Vorbereitungsspiele der Adler fest standen, war für uns alle klar, dass Dresden ein Muss für uns sein wird. Wir suchten uns frühzeitig ein günstiges Hotel, um wenigstens eine Übernachtung in Dresden zu verbringen, um uns möglichst viel von Dresden anzuschauen.

Gleich nach der Ankunft in Dresden machten wir uns auf die Socken um die Altstadt zu erkunden. Dresden ist eine schöne Stadt mit vielen alten historischen Gebäuden. Die Semper Oper, der Zwinger und die Jesuitenkirche waren nicht vor uns sicher.

Nach etlichen Stunden glühten unsere Socken, doch wir machten uns trotzdem auf den Weg in den Botanischen Garten. Danach ging es zurück ins Hotel, in dem wir dann unser Essen einnahmen. Gestärkt und frisch geduscht machten wir uns auf den Weg ins Eisstadion. Wir haben viele Bekannte getroffen und nette Bekanntschaften mit Fans geschlossen.

Am folgenden Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück in unserem schönen Hotel, ging es heimwärts. Um unserem Mitglied Wilfried eine Freude zu machen, legten wir einen Stop in Chemnitz ein, da er 1975 dort zu Besuch war. Als erstes in der Stadt sah man den riesigen Kopf von Karl Marks, weshalb diese Stadt zu DDR Zeiten Karl-Marks Stadt hiess.

Weiter in der Innenstadt haben wir im Ratskeller zu Mittag gegessen.

Nachdem wir uns durch einen kurzen Stau gemogelt hatten kamen wir abends etwas müde wieder zu Hause an.                   

DD-Früstück-Hinfahrt03
DD-Frauenkirche02
DD-Semperoper
DD-Zwinger
DD-Stadion-Uschi-Bine
DD-Früstücksraum
DD-Hotel-Brücke
C-Kopf
C-Strassenmusikant
C-Ratskeller
Banner Kopie 3
Logoklein-gif-1
Waagerecht-Balken-102